Wir über uns

Die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in Sittensen organisiert sich in einer Unterstützergruppe und einem Verein. Beide arbeiten Hand in Hand und zusammen mit der Gemeinde- und Samtgemeindeverwaltung, den Kirchen (ev. luth. Kirchengemeinde Sittensen, Freie evangelische Gemeinde, Christus-Gemeinde), der Diakonie (Tafel und Kleiderkammer), dem Sportverein (VfL) und den örtlichen Schulen. Weiterhin arbeiten wir eng mit der Volkshochschule in Zeven, dem Bildungswerk der niedersächsischen Wirtschaft und zunehmend auch mit Betrieben und Unternehmen in der Samtgemeinde und den Berufsschulzentren in Zeven (Kivinan) und Rotenburg sowie dem Netzwerk der Koordinierungsstelle für Migration und Teilhabe des Landkreises Rotenburg zusammen.
Mehr zu unserem Engagement und unseren Projekten findest du hier.

Die Unterstützergruppe

Alles begann im Sommer 2013 mit einigen jungen Männern, die als Geflüchtete aus der Elfenbeinküste hier in Sittensen ankamen. Schnell fanden sich hilfsbereite Sittenser Bürger, die sich zu einer engagierten Unterstützergruppe zusammentaten. Regelmäßige Treffen – zuerst wöchentlich und bis heute monatlich – ermöglichen eine dichte und transparente Kommunikation und eine gut abgesprochene Unterstützung der Schutzsuchenden.

Unsere Unterstützergruppe setzt sich zusammen aus:

  • ehrenamtlichen „Hauspaten“
  • ehrenamtlichen Sprachhelfern
  • ehrenamtlichen Familienbetreuern
  • Vereinsvertretern
  • Vertretern der Kirchen
  • hauptamtlichen Flüchtlingshelfern
  • ehrenamtlich engagierten Gemeinderäten
  • Migranten, die ehrenamtlich beim Dolmetschen und bei interkultureller Vermittlung helfen
  • Ehrenamtlichen Mitarbeitern der Tafel und der Kleiderkammer
  • (ehemaligen) Lehrern

Treffen der Unterstützergruppe an jedem ersten Mittwoch eines Monats

Die „Alte Bäckerei Wilkens“ am Markt in Sittensen ist unser Treffpunkt. Hier finden an jedem ersten Mittwoch eines Monats die Unterstützertreffen statt. Von Oktober – April treffen wir uns von 19 – 21 Uhr, von April – Oktober von 20 – 22 Uhr.

Ein Haus weiter befindet sich das Büro für Migration und Integration der Samtgemeinde Sittensen.  Die Integrations- und Gleichstellungsbeauftragte Saliha Arican (Telefon: 04282-93001617, Email: Gleichstellungsbeauftragte@sg.sittensen.de), der Gemeindesozialarbeiter Stephan Volkmer (Telefon 04282-8019003, Email: stephan.volkmer@sg.sittensen.de) und der hauptamtliche Flüchtlingshelfer Günter Sprenger (Telefon: 04282-8019003, Email: guenter.sprenger@sg.sittensen.de) sind hier täglich zu erreichen.

Öffnungszeiten:

Montags von 8 bis 12 Uhr, dienstags von 8 bis 16.30 Uhr, mittwochs von 8 bis 15 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr, freitags von 8 bis 12 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung unter: 04282/8019003.

Der Verein „EWiS – Flüchtlingshilfe Sittensen e.V.“

EWiS = Eine Welt in Sittensen

Als im Jahr 2016 bis zu 230 Geflüchtete in der Samtgemeinde untergebracht und ehrenamtlich versorgt werden mussten, wurde der Unterstützergruppe immer klarer, dass  eine Organisationform gebraucht wird, die das Recht hat, als offizieller Verhandlungspartner gegenüber dem Rathauses und der Behörden aufzutreten, öffentliche Gelder zu erhalten und Spendenbescheinigungen auszustellen. Über 40 aktive Unterstützerinnen und Unterstützer haben deshalb am 1.2.2017 den Verein „EWiS – Flüchtlingshilfe Sittensen e.V.“ gegründet.

Jedes der 7 Vorstandsmitglieder ist für einen der Arbeitsschwerpunkte verantwortlich, die aus der bisherigen Praxis und den erkennbaren Herausforderungen an die Zukunft besonders wichtig erscheinen:

Der Zweck, die Struktur und die Arbeitsweise des Vereins sind in der Satzung geregelt. Gemäß § 10 b Einkommensteuergesetz sind Sach- und Geldspenden sowie die Mitgliedsbeiträge einkommensteuerlich begünstigt. Für alle in einem Kalenderjahr getätigten Spenden wird eine Zuwendungsbestätigung zugestellt.

Satzung